Seligenthal - ora et labora
Zisterzienserinnen-Abtei und Bildungszentrum der Schulstiftung

Das Kloster Seligenthal wurde im Jahre 1232 durch eine Stiftung der bayerischen Herzogin Ludmilla gegründet und in den folgenden Jahrhunderten stetig ausgebaut und erhielt den Abtei-Status. Es repräsentiert heute immer noch einen der größten Konvente der Zisterzienserinnen weltweit. Bereits 1782 wurde hier eine Mädchenschule eingerichtet, die bis 1820 fortgeführt werden konnte. Nach der Säkularisierung und mit der Wiedererrichtung des Klosters im Jahre 1835 durch König Ludwig I. bekamen die Schwestern die Aufgabe, sich neben Ihren klösterlichen Pflichten auch der Mädchenbildung zu widmen.

Im Jahre 2000 wurde die Schulstiftung Seligenthal als eigenständiger Träger der mittlerweile sieben koedukativen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen gegründet. Damit wird der Bildungsauftrag der Abtei auch in der Gegenwart noch umfassend wahrgenommen: Rund 250 weltliche Angestellte sowie zahlreiche Schwestern des Seligenthaler Konvents sind bei den Einrichtungen der Schulstiftung im Einsatz; täglich besuchen rund 1.800 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene das Bildungszentrum Seligenthal im Herzen Landshuts.

Unsere Geschichte


Wonach Suchen Sie in Seligenthal?

Der im Jahr 1232 gegründete Zisterzienserinnenkonvent ist seit dem 18. Jahrhundert der Bildung verpflichtet. Im Jahr 2000 wurde die Schulstiftung als Träger des Bildungszentrums eingerichtet. Immer standen die Schwestern des Klosters Neuerungen dabei höchst aufgeschlossen gegenüber.

In den vergangenen Jahren stemmte der Konvent mit beträchtlicher Eigenleistung, aber auch mit Unterstützung der öffentlichen Hand, der Diözesen sowie von privater ...

weiterlesen

Info Abtei und Stiftung

Info Abtei und Stiftung